Ihr Logo hier

schöne Fänge 2021

Werni Kaufmann rockt beim Felchenfischen einmal anders als geplant.....

Werni Kaufmann, Ace und Markus Helfenstein treffen sich um 06.30 Uhr im Bootshafen Luzern, mit dem Ziel ein paar schöne Felchen zu überlisten. Die erste ü50er liegt schon nach gut 15 Minuten im Boot, die Fische zeigen sich dann aber nicht mehr ganz so beissfreudig. Kurzentschlossen fahren die drei in den Küssnachter, um verschiedene Hotspots abzufahren………. Weniger Fische, aber sie beissen besser und bis am Mittag sind 4 ü50er Felchen und ein paar Albeli im Boot……….. und dann hat Werni einen gewaltigen Biss auf seine Hegene. Die Fischer fahren dem Hecht hinterher, dieser zieht auf einmal in Richtung Netzpflock, eine sehr heikle Situation......... Netzpflock umfahren und Druck von der anderen Seite ausüben, aber nur gerade so viel, wie die 0.18er Stroft aushält! Nach einer guten halben Stunde liegt ein kapitaler Hecht rund 40 Meter vom Boot entfernt an der Wasseroberfläche. Vorsichtiges Annähern und dennoch den Kontakt mit dem Hecht halten; der erste Feumerversuch klappt perfekt! Erst als der Fisch im Boot ist, wird den beiden Fischer bewusst, wie gross der Hecht wirklich ist. Mit einer Länge von 124cm und einem Gewicht von 24 Pfund ein wahres Vierwaldstättersee-Krokodil. Perfekte Teamarbeit, zwei glückliche Fischer, ein zufriedener Hund (er durfte sich natürlich auch noch im Wasser abkühlen), ein fantastischer Tag, einfach nur genial!!!

21 08 2021-1

21 08 2021-2

21 08 2021-3

21 08 2021-4

......... für ein kurzes Video untenstehende Fotos anklicken

21 08 2021-521 08 2021-6




5 Freunde unterwegs, dieses Jahr mit special guest "Ace"...........

Alle Jahre wieder, und immer wieder ist es einzigartig, fantastisch und unschlagbar gleichzeitig....... Dieses Jahr durfte Ace die Freunde Arno, Werni, Guido, Chregi und Kusi nach Galtür begleiten. Tolle Fische, leckere Grilladen, fantastische Drill, perfektes Wetter und unschlagbare Freundschaften! Anbei ein paar Einblicke auf das Wochenende, an dem hauptsächlich mit der Fliege oder mit dem Spoon gefischt wurde:

20210624 16073320210625 124000
20210624 14161520210624 142646
20210625 13001020210625 131402
20210625 140202
20210625 125543
20210625 171024
20210625 173024
20210626 10242120210625 14320020210626 10350420210626 071955
20210626 10344520210625 152457
20210626 13395220210625 143041
IMG-20210624-WA0027
IMG-20210624-WA0028
20210626 150447
20210626 15194620210626 141103
20210626 15214520210627 074138IMG-20210624-WA0015
20210627 10561520210627 10511420210627 10595620210627 10523920210627 105410
20210627 075610




01.05.2021: Hechteröffnung

Nach einem kühlen, regnerischen und windigen April waren die Wasser- und die Lufttemperatur nur um die 10 Grad. Trotzdem waren ca. 15 Boote im Luzerner Seebecken unterwegs. Nebst einigen kleineren und mittelgrossen Hechten wurden auch zwei schöne Exemplare von gut über einem Meter gefangen. Ein herzliches Petri-Heil den glücklichen Fänger und allen „Schneidern“ viel Erfolg bei der nächsten Ausfahrt.

Hechteroeffnung 01 05 2021
(die "Jungfischer" Basil und Roger mit zwei mittelgrossen Esox)


27.03.2021: die Trüschensaison 20/21 neigt sich dem Ende zu, viele versuchen ihr Glück schon auf Felchen und Seeforellen

Es kann sich aber immer noch lohnen, Geduld bringt Rosen............... zwei tolle ü50-Fische, definitiv einfach ein räuberischer Fisch!

Truesche 4
Truesche 1 1Truesche 3 1
Truesche 2 3



Was für ein Tag..... bei starker, ja sehr starker Bise ging es zur Obermatt..... die Trüschensaison neigt sich jedoch dem Ende zu. Auf dem Heimweg noch ein neuer Hotspot in der Luzerner Bucht angefahren.... wenig Fische da, aber beim ersten Versuch steigt eine 45er ein. Dann 10 Minuten nichts und plötzlich aus dem Nichts bei Guido ein harter Biss..... nach tollem Drill und einigem "Nachfahren" der erste Feumerversuch: eine schlanke, goldenfarbig schimmernde 64er Felche liegt im Boot! Was für ein Tag......

Guido Felder Felche 1



21.02.2021: eine tolle Triplette, angeführt von einer mächtigen 51er Trüsche! Für den Winter-Grand-Slam fehlt nur noch die Seeforelle.....

Winter-Triplette




23.01.2021: Wenn der Onkel nicht mehr zum Fischen kommt......

Georges Gisler war mit seinem Bruder Adrian und seinen beiden Neffen Nils und Nino auf Trüschenjagd. Der Südwestwind bliess teilweise stark über den Bürgenstock, das hinderte die beiden Jungs aber nicht, konzentriert den Trüschen nachzustellen. Schon bald kam die eine oder andere Trüsche an die Oberfläche, ja die beiden Jungfischer konnten sogar tolle Trüschen über 50cm überlisten!

Was möchte man noch mehr als das verschmitzte Lächeln von Kindern beim Ausüben des schönsten Hobby's zu sehen! Dickes Petri-Heil und weiter so!!!

Familie Gisler



20.01.2021:
ein tolles Datum für einen Fischerausflug zum Eisfischen auf die Frutt....... und was für ein Erlebnis!

Eisfischen auf 1'920 Meter über Meer

Am heutigen Mittwoch luden der Präsident des FVV's, Arno Affolter und der Vize-Präsident Guido Felder, die "Jungfischer" Sascha Baumann und Christian Zbinden zum Fischen auf dem Eis ein. Es war das erklärte Ziel des ambitionierten Präsi, die Newcomer an diese besondere Fischerei heranzuführen. Pünktlich um 8.00 bestiegen die vier Fischerfreunde die Gondel bei der Talstation Stöckalp in Richtung Melchsee Frutt. In der Gondel das Briefing von Guido, seine Erfahrungen, Tipp's und Tricks sollten später unter wachsamen Augen ausgeführt werden. Zuerst aber noch bei Gusti anmelden, Schneeschuhe, Schaufel und Eisbohrer fassen. 

Am Fischerplatz in der Nähe der Brücke und der kleinen Kapelle angekommen, nur kurz eine Verschnaufpause, Löcher bohren war angesagt. Guido markierte die Stellen, Sascha und Christian bohrten (so will es die Hirarchie......). :-)

Arno übernahm den Part mit der Abschöpfkelle, um das Wasser in den Löchern fischbar zu machen (die Gunst des Präsidenten....). Nach wenigen Minuten waren die Köder im Eiswasser. Guido eröffnete schon nach kurzer Zeit das Skoren mit einer Regenbogenforelle. Dies sollte nicht der einzige Fisch an diesem Tage sein. Bis am Mittag konnten alle schöne Fänge verzeichnen. Sei es auf die einfache Bienenmade (Larve der Wachsmotte) oder den virtuos geführten Gummifisch. Das Wetter war bombastisch, meist Sonnenschein und praktisch kein Wind. 


Guido und Sascha machten sich die perfekten Bedingungen zu Nutze und fingen zwei ganz tolle Exemplare. Nämlich einen grossen Saibling und einen fantastisch gezeichneten Namaycush. 

Um 15.30 Uhr konnten die vier Petrijünger dann die Rückreise antreten. Im Gepäck: Tolle Fische, dank den Sonnenstrahlen aufgeladene Batterien und friedsame Momente auf dem Fundament toller Kameradschaft. 

Anmerkung der "Redaktion": was gibt es Schöneres, als einen fantastischen Tag mit Freunden am Wasser, auf dem Wasser oder auf dem Eis zu verbringen! Dickes Petri und danke für den Bericht!!!!

1 7

2 5

WhatsApp Image 2021-01-20 at 11 07 23

4 3

3 6